Verhandlungsergebnis!

On April 8, 2011, in Iran, by admin

Die Gerichtsverhandlung für die fünf Christen im Iran fand am Dienstag, für Europa ganz früh morgens, statt. Uns wurde mitgeteilt, dass der Richter nicht in der Lage war zu diesem Zeitpunkt ein Urteil fällen zu können. Die Regierung war außerstande Beweise für den Vorwurf der Gotteslästerung zu liefern. Der Sicherheitsdienst übt
allerdings Druck auf den Richter aus, so dass ein neuer Verhandlungstermin für
den 12. April angesetzt worden ist, innerhalb dieser Woche, also vom 5. bis zum
12. April versuchen sie nun, Beweise zu bekommen. Der Ort der Gerichtsverhandlung ist ungefähr 10 Stunden von dort entfernt, wo die Gläubigen wohnen und stellt somit eine große finanzielle Belastung für die Familien dar. Es sieht so aus als wenn die Regierung absichtlich eine Anklage nach der anderen ansetzt und jede Anklage in mehrere Verhandlungen aufteilt, damit die Familien in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten geraten.

Vielen Dank für all eure Gebete zum Wohl dieser Gläubigen, wiewohl noch ein großer Bedarf für die anstehenden Verhandlungen besteht, als auch für die finanzielle Notlage der Gläubigen. Wir frohlocken über den Sieg den unsere Schwester und Brüder hatten, dass sie am Dienstag morgen nicht veruteilt wurden. Matthäus 6:34 (Luther 1912) besagt: „Darum sorgt nicht für den andern Morgen; denn der morgende Tag wird
für das Seine sorgen. Es ist genug, dass ein jeglicher Tag seine eigene Plage habe.“ Klagelieder 3: 22 – 23 (Luther 1912) besagt: „Die Güte des HERRN ist’s, dass wir nicht gar aus sind; seine Barmherzigkeit hat noch kein Ende, 23 sondern sie ist alle
Morgen neu, und deine Treue ist groß.“ Wir können nicht wissen was uns die Zukunft bereithält, an diesem Tag hatten sie jedoch Sieg und Befreiung dass keine erneute Anklage ausgehändigt wurde.

Lasst uns fortfahren zu beten, kämpfen und angehen gegen den geistlichen “Prinzen von Persien“ der versucht, die Heiligen Gottes zu zerstören. Wir wissen, dass Satan die Vernichtung beabsichtigt, die Gott jedoch zur Errettung Vieler einsetzen wird. Wenn wir beten dann kann es nicht einfach lässig sein, wir betreten ein geistliches Schlachtfeld und wir müssen in einen Geist der des Gebetes kommen und Mitgefühl und tiefes Anteilnahme für das haben, was wir von Gott erbitten.

In Christus

Jason DeMars

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *